CMS Systeme

wordpress-n-oberflaeche1Content Management Systeme sind seid einiger Zeit in aller Munde. Trotzdem weiß noch nicht jeder so genau, was sich hinter diesen Begriff verbirgt. Und es stellt sich die Frage, ob wirklich jeder Homepagebetreiber so ein System benötigt.

Voraussetzung für dieNutzung solch eines Systems ist das Interesse sich auch mit den technischen Hintergrund einer Homepage zu befassen.

Wenn sehr häufig kleinere Änderungen in Ihrer Homepage nötig sind, lohnt es sich, diese Aktualisierungen mit Hilfe eines CMS-Systems selbst zu erledigen. Nach kurzer Einarbeitung ist es jedem Homepagebetreiber möglich, ohne Programmierkenntnisse die eigene Homepage selbst immer auf den neuesten Stand zu halten.

So ein Content Management System hat eine ähnliche Bedienoberfläche wie Word und läßt sich per Mausklick bedienen.

Mindestens einmal im Jahr sollte ein Update auf die neueste Version durchgeführt werden, damit die Homepage technisch gesehen aktuell und sicher ist. Diese Updates können Sie selbst durchführen oder auch einem Webdesigner beauftragen.

Kurzfristig gesehen ist der Einsatz eines Content Management Systems teurer, da die Konfiguration und das individuelle Outfit arbeitsaufwendig ist. Langfristig gesehen fallen die regelmäßigen Kosten für Aktualisierungsarbeiten weg.

Ob mit oder ohne besser ist, kommt ganz auf die spezielle Situation an!

Sabine Sartory, webdesign-satory.de